Helmut Micheler im Interview

Interview: Helmuth Micheler, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Klagenfurt
Interviewerin: Nina Praprotnik

WIR HABEN EINE WIRKLICH GUTE INFRASTRUKTUR FÜR MESSEN UND TAGUNGEN MIT BIS ZU 500 TEILNEHMERN. FÜR DIESES SEGMENT KÖNNEN WIR EINIGE ECHT COOLE LOCATIONS ANBIETEN – ZUM BEISPIEL UNSERE SCHLEPPE BRAUEREI, DEN LAKESIDE TECHNOLOGIEPARK, DIE KONZERTHALLE, DAS WÖRTHERSEE-FUSSBALLSTADION MIT SEINEM SPORTPARK ODER AUCH DAS MESSEGELÄNDE MITTEN IN DER STADT.

F: Was sind Ihre größten Herausforderungen, Ziele und Aktivitäten als neuer Geschäftsführer des Tourismusverbandes Klagenfurt?
Eine der größten Herausforderungen ist sicherlich die Optimierung unserer Online-Verkaufsaktivitäten. Wir arbeiten derzeit an einer neuen Website mit einem flexiblen Warenkorbsystem. Unsere Besucher können wählen, welche Angebotsteile sie buchen möchten, können online bezahlen und erhalten einen Voucher für alle Leistungen für ihren Aufenthalt.
Eine zweite große Herausforderung ist die Entwicklung von neuen Angeboten für unsere Gäste, wie etwa historische oder kulinarische Stadtführungen.
Das dritte Projekt betrifft alles rund ums Fahrradfahren: Wir implementieren gerade ein autonomes Fahrradverleihsystem und versuchen, die Fahrradinfrastruktur der Stadt zu verbessern.

F: Was macht Ihrer Meinung nach Klagenfurt so besonders?  
Die Kombination aus Altstadt und dem nahen Wörthersee. Wir sind eine sehr grüne Stadt mit wunderschönen Parks, wie etwa dem Europapark, und wir bieten Wander- oder Laufstrecken wie das Kreuzbergl. Auch die Alpen sind ganz nahe, in 30 Minuten ist man mit dem Auto bereits in den Karawanken.

F: Welche Vorteile bietet Klagenfurt gegenüber dem Umland?
Klagenfurt bietet kurze Entfernungen, eine ausgezeichnete Sportinfrastruktur, einen südländischen Lebensstil und zahlreiche Buschenschanken und urige Gasthöfe.

F: Wie wichtig ist der MICE-Sektor für Klagenfurt?
Der Tagungssektor ist nicht so groß, wie ich es mir wünschen würde, aber wir versuchen mehr Seminare und Kongresse nach Klagenfurt zu bringen. In diesem Jahr findet im September der erste österreichische Homöopathiekongress in Klagenfurt statt und im Oktober die Präsentation eines wichtigen Automobilherstellers. Der Event-Sektor ist ziemlich groß, einige der wichtigsten Veranstaltungen finden in Kärnten statt, wie etwa der Ironman, die United World Games, das World Bodypainting Festival oder die Starnacht am Wörthersee, einer der wichtigsten deutschen Pop-Events.

F: Was können Sie uns zur Klagenfurter Tourismus-Infrastruktur sagen und im Besonderen zum Tagungsbereich?
Wir haben eine wirklich gute Infrastruktur für Messen und Tagungen mit bis zu 500 Teilnehmern. Für dieses Segment können wir einige echt coole Locations anbieten – z.B. unsere Schleppe Brauerei, den Lakeside Technologiepark, die Konzerthalle, das Wörthersee-Fußballstadion mit seinem Sportpark oder auch das Messegelände mitten in der Stadt.

F: Wo würden Sie jemanden hinführen, um das echte Klagenfurt zu spüren, und was ist Ihre beste Incentive-Idee in Klagenfurt?
Es gibt zwei Orte, wo man das Lebensgefühl von Klagenfurt spüren kann: Erstens, der Yachthafen am Wörthersee mit all den Booten und Schiffen und den Seerestaurants sowie auch das größte Strandbad in Europa. Zweitens, der Benediktiner Markt mit seinen regionalen Produkten aus Kärnten, Slowenien und Friaul.
Ich habe mehrere Incentive-Ideen: Eine geführte E-Bike-Tour entlang der Glan bis zur mittelalterlichen Stadt Friesach. Dort können Sie die Burg besuchen und sehen, wie sie gebaut wurde. Oder eine Genusstour durch Klagenfurt und seinen berühmten Markt. Oder ein Ausflug auf einem historischen Schnellboot der österreichischen Marine (ja, auch so etwas hatten wir einmal!)

F: Wie wichtig ist Ihrer Meinung nach Content Marketing für Klagenfurt als Tagungsdestination?
Das ist einer der wichtigsten Punkte. Alle Tagungsdestinationen sind mehr oder weniger austauschbar – nur nicht ihre Geschichten. Wir suchen derzeit nach interessanten, lustigen, spannenden oder auch historischen Geschichten, die wir in unseren Programmen erzählen und zum Leben erwecken möchten.

PERSÖNLICHES

F: Was bringt Sie zum Lächeln?
Meine zwei Söhne – wenn wir Star Wars-Figuren spielen. Oder Kung Fu Panda 1-3 anschauen…

F: Was machen Sie am liebsten an Ihren freien Tagen?
Ich bin gerne in der Natur, ich wandere oder jage, oder helfe meinem Schwager im Wald.

F: Auf welche drei Dinge können Sie im Leben nicht verzichten?
Auf das ausgezeichnete Essen meiner lieben Frau:-), gute Bücher und Sonnentage.

F: Was inspiriert Sie und gibt Ihnen Kraft?
Gute Filme, Kunstausstellungen und Erfolg in der Arbeit.

CONTENT-MARKETING IST EINER DER WICHTIGSTEN PUNKTE. ALLE TAGUNGSDESTINATIONEN SIND MEHR ODER WENIGER AUSTAUSCHBAR – NUR NICHT IHRE GESCHICHTEN. WIR SUCHEN DERZEIT NACH INTERESSANTEN, LUSTIGEN, SPANNENDEN ODER AUCH HISTORISCHEN GESCHICHTEN, DIE WIR IN UNSEREN PROGRAMMEN ERZÄHLEN UND ZUM LEBEN ERWECKEN MÖCHTEN.

Über Helmuth Micheler:

Geboren in Lienz (Osttirol) und aufgewachsen im Herzen der Dolomiten. Helmuth studierte Deutsch und Publizistik an der Alpe-Adria-Universität in Klagenfurt. Er begann seine berufliche Laufbahn als Projektleiter von zwei Hotelkooperationen des österreichischen Tourismusverbandes bevor er zum Kärntner Tourismusverband, den Osttiroler Tourismusverband, die Destination Klopeiner See – Südkärnten wechselte und arbeitet seit September 2016 für den Tourismusverband Klagenfurt.

Touren entdecken

Anreise

Infoline

+43 463 3000 95

  convention@kaernten.at

Auf Wiedersehen

Schade, dass Sie uns schon wieder verlassen.
Besuchen Sie uns doch bald wieder!

Bleiben Sie mit unserem eMagazin immer am Laufenden, einfach Ihre E-Mail-Adresse hinterlassen und wir informieren Sie über alle aktuellen Angebote rund um das Conventionland Kärnten.

Sie finden uns unter anderem auch hier:

   
×